Wie wird man Selbstversorger?

Oct 22, 2020 -- Posted by : Andreas

Der Herbst hat uns fest im Griff #saukalt, und wir haben uns entschieden. Wir bleiben dieses Jahr erstmals auch über den Winter hier bei Dupa Gard. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen: ja, auch Corona und die damit einhergehenden Veränderungen haben uns zu diesem Entschluss geführt.

Ganz praktisch bedeutet das für uns, dass wir uns nun 100% an das Leben hier anpassen. Zwar haben wir inzwischen immerhin eine Heizmöglichkeit im Haus geschaffen, vieles anderes steht uns aber noch bevor - und wir sind spät dran. Ausreichend gute Wintervorräte und Feuerholz - um nur das wichtigste zu nennen - sind hier nicht nur theorethische Schlagworte. Ohne wird der Winter mindestens hart.

Und in diesen ganzen, für einen konsumverwöhnten, westeuropäischen Stadtbewohner archaisch anmutenden Vorbereitungen, stellt sich uns zunehmend die Frage: wie wird man eigentlich zum Selbstversorger? Und wie weit sind wir noch davon entfernt? Wollen wir das überhaupt?

Fragen über Fragen, aber sicher ist dass wir unsere landwirtschaftlichen Aktivitäten definitiv upsizen werden. Dabei werden wir, weiter den Prinzipien der Permakultur folgend, einerseits unsere eigene Versorgung zumindest teilweise mit hochwertigen Nahrungsmitteln absichern, andererseits aber auch Produkte für den Verkauf entwickeln. Konkretere Pläne folgen spätestens im Frühjahr; bis dahin haben wir, mit einem hoffentlich stets wohlig-warmen Kamin vor uns und einer prall-gefüllten Speisekammer hinter uns, noch einige Herbst/Wintermonate Zeit.

Allen unseren Freunden / Verwandten / Besuchern / Lesern schicken wir hoffnungsvolle Grüße aus den Karpaten - auf dass wir uns bald wieder sehen

Share: