Hacke, hacke Buchen

Nov 28, 2020 -- Posted by : Andreas

Homesteading - noch so ein Trendbegriff, der jedoch ziemlich genau das beschreibt, was wir diesen Winter beginnen: ein Leben als Selbstversorger. Noch sind wir weit davon entfernt, jedoch leben wir zumindest bereits autark im Bezug auf Strom, Wasser, und seit neuestem auch Heizung.

Das bedeutet vor Allem viel Vorausplanung, was bei unserem Spontanentschluss (halbfreiwillig) hier zu überwintern, natürlich nicht möglich war. Umso schneller musste somit alles winterfest gemacht werden; und VIEL Holz herangeschafft (und gehackt) werden. Ergo auch der Blogtitel. 

Glücklicherweise sind die Randzonen unseres Wohngrundstückes jedoch von zahlreichen Bäumen umgeben, die teils sogar schon die perfekte Höhe zur Holzernte überschritten haben. Sogar einige komplett morsche/faule Robinien musste ich entfernen. Inzwischen ist somit unser zack-zack errichtetes Holzlager zumindest halb gefüllt, und wir zittern den kommenden Monaten nun nur noch im Außenbereich entgegen - drinnen genießen wir die wohlige Wärme des Kamins:

hacke hacke buchen (2).jpghacke hacke buchen web.jpg

Unsere sonntägliche Wanderung hügelaufwärts ist jede Woche wieder ein Event, und Dhalia ist immer wieder begeistert von den zahlreichen Tierspuren, die wir im Schnee entdecken können. Rotwild, kleinere Jäger, unzählige Eichhörnchen und Vögel - lediglich Bären- sowie Wolfssspuren haben wir bisher nicht entdecken können ???? ????

Abgesehen davon ist der Hügel noch ruhiger als in den wärmeren Monaten, da der Weidebetrieb ruht. Keine Bauern die täglich zweimal hoch- und herunterlaufen, keine treuen Begleithunde und kein glückliches Hornvieh. So lauschen wir dem knirschen des Schnees unter unseren Winterstiefeln, und beobachten fasziniert die malerisch-weiße Winterwelt der Westkarpaten:

hacke hacke buchen (1).jpg

hacke hacke buchen (3).jpg

 

Wir wünschen euch einen Frohen 1. Advent, und eine besinnliche Vorweihnachtszeit! 

Euer//e Andreas // Ioana mit Dhalia

hacke hacke buchen (4).jpg

Share: