Ratota yummy.jpg

  •  
  •  
  • lokal: alle Speisen werden in den Kleinbetrieben der Gemeinde hergestellt
  •  
  • frisch: nichts abgepacktes, alles direkt vom Feld auf den Teller
  •  
  • natürlich: Geschmacksverstärker sind unnötig, wenn die Zutaten hochwertig sind
  •  
  • traditionell: Kochen nach Rezepten, die Generationen überdauert haben
  •  
  • nachhaltig: durch den lokalen Einkauf werden die Betriebe des Dorfes langfristig unterstützt
  •  
  • reichhaltig: Artenvielfalt und eine Vielzahl alter, seltener Obst- und Gemüsesorten

 

 

Angeboten wird in Dupa Gard ein abwechslungsreiches Frühstück, sowie bei Bedarf auch ein traditionell zubereitetes Mittags- und Abendessen. Zum Einsatz kommen jeweils nur lokale Produkte, direkt vom Erzeuger: Milch von den Kühen die tagsüber auf der nahen Weide grasen, Eier von den freilaufenden Hühnern der Nachbarin, Tomaten vom hauseigenen Gemüsegarten (natürlich in Bioqualität), und Abends vielleicht ein Schluck Zuika (Schnaps) aus der Produktion des ältesten Mannes im Dorf.

Nichts was hier auf dem Teller landet hat eine Strecke weiter als einen kurzen Spaziergang hinter sich, alles wurde ohne den Einsatz von Spritzmitteln durch die Klein- und Kleinstbetriebe der Gemeinde hergestellt. Und das schmeckt man. Der ohnehin von den langen Wanderungen und der frischen Luft angeregte Appetit, wird sich dank der hochwertigen Produkte in Dupa Gard an Speisen laben können, die heutzutage leider sehr selten geworden sind.

"Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks"

-Georges Auguste Escoffier

  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide